ARGE Heimatforschung

Heimatmuseum Rother Hof Pottendorf

Leonardikapelle

Seit 1638 gab es aber neben der Schloßkapelle und der alten Pfarrkirche auch noch die „Leonardi Kapelle“ am Friedhof, von Hauptmann Jakob Rauch von Rauchenberg gestiftet. Wegen seiner Verdienste wurde Jakob Rauch am 3. März 1850 in den Adelsstand erhoben. In seinem Haus bewahrte Rauch ein Maria-Hilf-Bild auf,das er sehr verehrte und als Schutz auf vielen Feldzügen mitnahm. Auf einem Zug gegen die Türken ließ er dieses jedoch im Rothen Hof, gelobte aber, wenn er heil nach Hause käme, für das Bild eine Kapelle zu bauen. Nach seiner Rückkehr hielt er sein Gelöbnis und ließ im Friedhof die „Freythofkirche oder Leonardi Kapelle“ erbauen und das Bild zur öffentlichen Anbetung ausstellen. Viele Wallfahrer kamen, die Kapelle wurde zweimal vergrößert und daneben ein Priesterhaus (Klösterl, heute Hauptstraße 39) erbaut. Bei dem schweren Erdbeben von 1768 wurde die Kapelle so arg beschädigt, daß sie abgetragen werden mußte. Das Maria-Hilf-Bild wurde nach einer Gebetsnovene in feierlichem Zug zur neuen Pfarrkirche getragen und fand über dem Hochaltar einen würdigen Platz.

zurück

Leonardikapelle